Der kleine Nick auf Schatzsuche

Der kleine Nick auf Schatzsuche

Nach Kinderbüchern und Fernsehserie kommt die Geschichte des aufgeweckten Neunjährigen schon zum dritten Mal auf die Kinoleinwand

DF

Schon 60 Jahre verzaubern die Geschichten des Asterix-Erfinder René Goscinny Kinder über Generationen hinweg. Jetzt ist er auch wieder auf der Leinwand zu sehen und begeistert mit nostalgischer Retro-Optik und schrulligen Erwachsenen.

In der glücklichen Welt des neunjährigen Nick gibt es außer Papa, Mama und der Schule vor allem seine Freunde. Zusammen sind sie die Unbesiegbaren und unzertrennlich. Zumindest denken sie das. Aber als Papa eine Beförderung erhält und verkündet, dass die Familie nach Südfrankreich ziehen muss, bricht Nicks Welt zusammen. Er kann sich kein Leben ohne seine besten Freunde vorstellen. Aber Die Unbesiegbaren haben einen Plan, um diesen schrecklichen Umzug zu verhindern: eine Schatzsuche!

»komische Szenen, freche Dialoge und ulkigen Spaß« (programmkino.de)

Le trésor du petit Nicolas | FR/BE 2021 | Regie: Julien Rappeneau | Mit: Jean-Paul Rouve, Audrey Lamy, Ilan Debrabant | ab 0 Jahren, empfohlen ab 8 Jahren | 103 Minuten